Unterwegs von Chicago nach San Francisco
Reisepreis

6.980,- € pro Person

Einzelfahrerpreis auf Anfrage


Tourbuchanfrage

Gerne senden wir Ihnen unser Tourbuch mit ausführlicher Reise- und Leistungsbeschreibung.

Sie haben eine Frage?

 

 

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

+ 49 211 / 210 8083

seabridge@t-online.de

Newsletter Anmeldung Reisepost

Across America
von Chicago nach San Francisco
  • Beginn der ReiseSonntag, 13. März 2022
    Flug nach Chicago, USA
  • Ende der ReiseSamstag, 7. Mai 2022
    Ankunft in Deutschland
  • Dauer56 Tage
  • Strecke6.250 Meilen
  • Historieseit 2016 - 4 x durchgeführt
  • Fahrzeug Mietwohnmobil
  • LänderUSA

Nach einer Besichtigung von Chicago übernehmen wir im nahegelegenen Middlebury unsere nagelneuen Mietmobile und fahren zügig nach New York City. Wir nehmen uns ausgiebig Zeit für einen Besuch des Big Apple und gelangen entlang der Ostküste über Washington, Charleston und Savannah ins sonnige Florida bis nach Key West. Nach warmen Tagen in einigen National- und Stateparks erreichen wir New Orleans. Wir queren den großen Kontinent weit im Süden und kommen durch Texas, New Mexico und Arizona nach Kalifornien. Bei San Diego gelangen wir an die Pazifikküste. Nach insgesamt 8 unvergesslichen Wochen erreichen wir San Francisco.
Von Küste zu Küste durch die USA – das ist eine Erlebnisreise, auf der die landschaftliche Vielfalt und Kultur Amerikas hautnah erlebt wird.

Die USA verfügen über eine vorzügliche Infrastruktur an Campingplätzen und bieten sich insbesondere für eine Wohnmobiltour an. Die überwiegende Zahl der Campingplätze bietet eine hervorragende Ausstattung. Die Stellplätze sind in der Regel großzügig bemessen, mit Strom-, Wasser- und Abwasseranschluss. Dazu ordentliche Sanitäranlagen, auf die Sie nicht einmal angewiesen sind, da Ihr Wohnmobil über ein großes „Badezimmer“ mit Dusche und Toilette verfügt.
Wir übernachten auch auf den Naturcampingplätzen der National- & State Parks. Oft sind schon die Campingplätze an sich ein Erlebnis, da sie sich meist in ausgesprochen schöner Lage befinden. Wir stehen auch einige Male frei – z. B. auf Parkplätzen von Einkaufszentren.

Reiseleistungen
Im Reisepreis sind folgende Leistungen enthalten
  • 2 Hotelübernachtung Chicago
  • 52 Camping- & Stellplatzgebühren
  • 53 Tage Mietmobil, inkl. Kfz-Vers. und Freimeilen (6.500mi ~ 10.500km)
  • Campingausrüstung im Mietcamper
  • Mind. 7 x Gruppenessen / Grillabend
  • Mindestens 7 x Stadtexkursionen, teils mit Bus und lokalem Guide z.B: Chicago, New York, Washington, Savannah, Miami, Los Angeles, San Francisco
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Navigationsgerät & Straßenatlas USA
  • Roadbook mit Streckenbeschreibung und Daten fürs Navi
Fahrzeuge

Dies ist eine Überführungstour mit voll ausgestatteten Neufahrzeugen.

Visum

Für diese Reise ist kein Visum für die Vereinigten Staaten nötig.

Verlängerung der Reise

Es besteht die Möglichkeit zu einer individuellen Reiseverlängerung um den Westen der USA zu erkunden.

Fotos
Mehr als Worte sagen können
Route
Etappen
1. Woche

Linienflug nach Chicago, Illinois. Ankunft am Nachmittag im Hotel. Am nächsten Tag lernen wir die drittgrößte Metropole der USA bei einer Stadtrundfahrt kennen. Am frühen Donnerstagmorgen werden wir zum Wohnmobilwerk in Middlebury, Indiana gebracht, wo unsere Wohnmobile reisefertig ausgestattet bereitstehen. Kurze Fahrt zum ersten Campingplatz bei Toledo, Ohio. Wir fahren zügig auf dem Interstate 80 nach New Jersey und stehen vis-à-vis von New York City. Vom Campingplatz geht eine Personenfähre direkt an die Wall Street nach Manhatten. Zwei Tage nehmen wir uns Zeit um Big Apple zu erkunden. Am Vormittag geht es nach Liberty Island mit der berühmten Freiheitsstatue. Ellis Island war die erste Station von Millionen Einwanderern mit großen Hoffnungen auf ein besseres Leben in der Neuen Welt. Nächste Station ist Lancaster im Herzen von Amish Country. Die Amish People leben auch heute noch ohne die Errungenschaften der Neuzeit – kein Strom, keine Autos. Man sieht viele Pferdekutschen, einfache Gehöfte und traditionell gekleidete Menschen.

2. Woche

Wir kommen nach Washington, DC. An zwei Tagen besuchen wir die Hauptstadt der USA mit ihren monumentalen Prachtbauten und den großartigsten Museen der Welt. Es geht zügig Richtung Süden, der Sonne entgegen. Über Wilmington und Myrtle Beach kommen wir nach Charleston, South Carolina. Die Südstaaten-Metropole gilt mit ihren zahlreichen Antebellum Häusern als ein Architekturjuwel Amerikas. Einst florierender Marktplatz für den Sklavenhandel begann hier der amerikanische Bürgerkrieg. Auch in Savannah, Georgia lebt der Mythos „vom Winde verweht“ weiter. Wir kommen in den Sunshine State Florida. Erste Station ist San Augustine, von den Spaniern 1565 gegründet und älteste Stadt Nordamerikas. In der Altstadt sind noch einige Gebäude der Kolonialzeit erhalten geblieben.

3. Woche

Wir folgen dem Highway 1 der Küstenlinie folgend über Daytona Beach ans Cape Canaveral. Hier stehen wir drei Tage am Strand. Ein idealer Ausgangsort um den nahegelegenen Weltraumbahnhof und die Vergnügungsparks (Disney & Co.) von Orlando zu besuchen oder einfach nur zu relaxen. Wir fahren entlang der Atlantikküste an mondänen Anwesen vorbei bis Miami, für dessen Besuch wir uns einen ganzen Tag Zeit nehmen. Von Miami führt der Hwy 1 über die Florida Keys zwischen Himmel und Meer bis nach Key West, dem südlichsten Punkt des Festlandes der USA. Auf den Spuren Hemingways durchstreifen wir die Stadt und stehen beim Sonnenuntergang am Mallory Square.

4. Woche

Von Key West geht es in den Everglades National Park mit exotischer Tier- und Pflanzenwelt, wobei wir sicherlich auch zahlreiche Alligatoren sehen werden. Über den Tamiami Trail kommen wir an die Golfküste Floridas mit schönen Stränden. Fort Myers, St. Petersburg und Tampa sind Stationen auf dem Weg zum Manatee Springs State Park mit seiner tropischen Vegetation und den friedlichen Seekühen. In Wakulla Springs unternehmen wir eine Bootstour – in dieser Kulisse wurden die ersten Tarzanfilme mit dem legendären Jonny Weissmüller gedreht.

5. Woche

Bei Panama City Beach kommen wir an die schneeweißen Traumstrände des Florida Panhandle. Wie eine Perlenkette reihen sich die Strandhäuser bis Pensacola Beach. New Orleans, die Musikmetropole am Ol‘ Man River empfängt uns mit französischem Flair im historischen French Quarter. Am Abend schallt der Rhythmus des Südens aus den Musikkneipen in der Bourbon Street. Unser Campingplatz liegt fußläufig vom French Quarter entfernt, so können wir die Stadt hautnah erleben. Wir folgen dem Mississippi, besuchen die berühmte Oak Alley Plantation, wo Pracht und Blüte der Südstaaten nicht vom Winde verweht wurden. Bei Houston, Texas, besuchen wir das San Jacinto Monument – wo General Houston die Armee Mexikos besiegte und somit das unabhängige Texas proklamierte. Wir kommen nach San Antonio, der mexikanischsten Stadt der USA und eine der schönsten Metropolen des Landes. Der attraktive Riverwalk lockt mit zahlreichen Restaurants zum abendlichen Besuch. Die Mission von Alamo gilt als nationales Heiligtum der Texaner – mit Heldenmythos.

6. Woche

Nach der Fahrt durch unendliches Weideland kommen wir von Texas nach New Mexico, wo die Landschaft abwechslungsreicher wird. Mit den Carlsbad Caverns besuchen wir die größten erschlossenen Tropfsteinhöhlen der Welt und bewundern das allabendliche Naturschauspiel, wenn hunderttausende Fledermäuse ausschwärmen. Es ist nur ein kleiner Umweg bis Roswell, dem Mekka der Ufologen. Hier pflegt man die Legende über Außerirdische und fliegende Untertassen. Über Alamogordo kommen wir ins White Sands National Monument. Eine Rundfahrt durch die schneeweißen Gipsdünen zählt zu den nachhaltigen Erlebnissen dieser Reise. Der Wilde Westen lebt – in Tombstone. Beim täglichen Gunfight am OK Corral wird authentisch nachgestellt wie Wyatt Earp und Doc Holiday die Clanton Gang zur Strecke brachten. Ein abendlicher Besuch im Big Nose Kate‘s Saloon beschließt den Tag. In Tucson, Arizona können wir das Pima Air Museum mit dem größten Flugzeugfriedhof der Welt bewundern. In der Filmkulisse von Old Tucson Town wurden in 60er und 70er Jahren zahlreiche Western gedreht. Rundfahrt durch den Saguaro National Park mit seinen charakteristischen Wild-West-Kakteen.

7. Woche

Das Organ Pipe Cactus National Monument bietet eine vielfältige Kakteenlandschaft – unser Campingplatz liegt mitten in dieser skurrilen Landschaft. Auf dem Weg nach San Diego befindet sich an der Strecke das historische Gefängnis in Yuma. Ein Relikt aus der Pionierzeit. San Diego, California, zählt zu den attraktivsten Metropolen der USA. Eine historische Altstadt, Waterfront und lange Surfstrände mit mondänen Wohnhäusern zieren die Stadt. Wir stehen hier an den Gestaden des Pazifik und haben somit den Kontinent durchquert. Wir kommen in die größte Stadt Kaliforniens. In Los Angeles unternehmen wir eine ganztägige Stadtrundfahrt mit Griffith Park, Beverly Hills, Hollywood Boulevard & Santa Monica.

8. Woche

Es geht entlang der Surfstrände von Santa Monica und Malibu bis Santa Barbara mit der alten spanischen Mission, schönem Strand und kolonialen Stadtzentrum. Nach einem Zwischenstopp im dänischen Städtchen Solvang, kommen wir nach Pismo Beach, wo wir am Strand stehen und sehen, wie die Sonne im Ozean versinkt. Fahrt auf dem berühmten Highway-1 an der Pazifikküste entlang bis Monterey. Die großartigste Küstenstraße Kaliforniens. Unterwegs kann man das Hearst Castle und eine Seeelefantenkolonie besuchen. Von Monterey kommen wir nach San Francisco, eine der schönsten Metropolen der Welt. Ausgiebiger Besuch von China Town. Stadtrundfahrt in San Francisco: Cable Car fahren, Fishermens Wharf, Lombard Street und natürlich die berühmte Golden Gate Bridge. Rückgabe der Mietmobile und Heimflug von San Francisco nach Frankfurt.

Während der Reise können sich noch Änderungen ergeben, die jedoch den Gesamtverlauf der Tour nicht beeinträchtigen.