Kasbahs Küsten Königsstädte
Unterwegs
Reisepreis

1.980,- € pro Person

2.730,- € Preis für Einzelfahrer


Tourbuchanfrage

Gerne senden wir Ihnen unser Tourbuch mit ausführlicher Reise- und Leistungsbeschreibung.

Sie haben eine Frage?

 

 

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

+ 49 211 / 210 8083

info@sea-bridge.de

Marokko Frühjahr
Märchenhaftes Marokko zwischen Meer und Wüste
  • Beginn der ReiseDonnerstag, 29. Februar 2024
    Treffen in Tarifa (Süd-Spanien)
  • Ende der ReiseMontag, 1. April 2024
    Fährfahrt von Tanger nach Algeciras (Spanien)
  • Dauer33 Tage
  • Strecke3.600 Kilometer
  • Historieseit 2010 - 34x durchgeführt
  • FahrzeugEigenes Wohnmobil
  • LänderMarokko
  • VeranstalterSeaBridge

Auf dieser Reise durchstreifen wir das märchenhafte Königreich Marokko zwischen Meer und Wüste. Wir lassen uns von den malerischen Souks und orientalischen Palästen der vier Königsstädte verzaubern. Der spannende Wechsel der vielgestaltigen Landschaften von traumhaften Sandstränden am Atlantik, Gebirgspanorama im Hohen Atlas und den Dünen der Sahara im Süden macht einen weiteren Reiz dieser Reise aus. Wir nehmen uns Zeit, denn wir wollen nicht nur die Sehenswürdigkeiten „abhaken“, sondern das Land intensiv erleben und die vielfältigen Eindrücke in uns aufnehmen.

Unsere Reise beginnt mit der Fährfahrt nach Tanger. Die ersten Highlights sind die Königsstädte Fes und Meknes, Juwele arabischer Stadtkultur im Mittleren Atlas. Weiter geht es über gewundene Bergstraßen, vorbei an Zedernwäldern, durch schattige Flusstäler zu den scharfgratigen Dünen des nördlichen Randes der Sahara. Wir entdecken die hochaufragenden Kasbahs der Berberdörfer und fahren entlang des zerklüfteten Gebirgsmassivs des Hohen Atlas bis zum Atlantik. Wie Perlen reihen sich nun auf der Weiterreise bekannte Namen aneinander: die sagenumwobene Königsstadt Marrakesch, eine der faszinierendsten und sehenswertesten Städte des Landes; das malerische Essaouira; Casablanca als Zentrale des Wirtschaftszentrums Marokkos und zum Abschluss die moderne Königs- und Hauptstadt Rabat. Der Kreis unserer Rundreise schließt sich in Tanger, von wo uns die Fähre nach Europa zurück bringt.

Reiseleistungen
Im Reisepreis sind folgende Leistungen enthalten
  • Fähre von Algeciras, Spanien, nach Tanger-Med und zurück
  • Camping- & Stellplatzgebühren inkl. Strom (sofern vorhanden)
  • 3 Nächte am Dünen-Hotel
  • Führung im antiken Volubilis
  • Stadtführung in Meknès
  • Stadtführung in Fès
  • Stadtführung in Marrakesch, Eintritt zum neuen André Heller Garten
  • Besuch Casablancas, inklusive Moschee Hassan II
  • Stadtführung in Rabat
  • Geländewagen-Ausflug zu den Dünen
  • 1 Folklore-Abend mit landestyp. Essen
  • 4 weitere marokkanische Essen
  • Reisebuch Marokko mit Straßenkarte
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Roadbook mit Streckenbeschreibung und GPS-Daten fürs Navi
Fotos
Mehr als Worte sagen können
Route
Etappen
1. Tag Anreise Tarifa

Wir treffen uns auf einem Campingplatz bei Tarifa an der Südspitze Spaniens. Der Platz liegt direkt am Meer, Afrika ist schon in Sicht! Wer mit der Fähre Genua – Tanger anreist, erreicht heute Tanger und den Campingplatz bei Tetouan.

2. Tag Tarifa – Algeciras (Fähre) – Tanger – Capo Negro

Von Algeciras geht die Fähre nach Tanger. Die ersten Kilometer führen uns auf der hübschen Küstenstraße mit gepflegten Uferpromenaden am schimmernden Mittelmeer entlang Richtung Tetouan.

3. Tag Capo Negro – Ouezzane

Wir überqueren das bewaldete Riff-Gebirge. Vorbei an Olivenhainen und Obstplantagen passieren wir das malerische Chefchaouen und übernachten bei Ouezzane.

4. Tag Ouezzane – Fès

Wir erreichen die Hügel und Hänge des Oued-Fès-Tales und schlagen für 3 Nächte unser Lager am Ortsrand von Fès auf. Am Wegesrand liegt die archäologischeStätte Volubilis, die wir unterwegs gemeinsam besichtigen.

5. Tag Fès

Der heutige Tag ist der Erkundung von Fès gewidmet. Der Reichtum an Kunstschätzen und Baudenkmälern dieser ältesten der vier Königsstädte ist überwältigend. Bis heute ist Fès nicht nur Kunst- und Handwerkszentrum sondern auch das geistig-religiöse Zentrum Marokkos.

6. Tag Meknès mit Moulay Idris

Per Bus fahren wir gemeinsam zum 60km entfernten Meknès, das in einer fruchtbaren Ebene am Fuße des Mittleren Atlas liegt. Besichtigung der Medina von Meknès (Weltkulturerbe der UNESCO). Sehenswert sind
die schönen und noch ursprünglichen Souks, die bunte Markthalle und das Mausoleum von Sultan Moulay Ismail. Auf dem Rückweg bietet sich ein Blick auf die heilige Stätte „Moulay Idris“ an.

7. Tag Fès – Midelt

Wir erklimmen den Mittleren Atlas, fahren durch schattige Wälder und genießen traumhafte Ausblicke bis wir das auf rund 1.500 m gelegene Midelt erreichen.

8. Tag Midelt – Errachidia

Wir steigen den Atlas wieder hinab, die ersten Dattelpalmen tauchen auf. Stellplatz in einem idyllischen Palmenhain.

9. Tag Errachidia – Merzouga

Das Oued Ziz begleitet uns südwärts und wir gelangen ins Herz der Region Tafilalet mit zahlreichen Dattelpalmen-Oasen. Immer wieder fallen schöne Bergdörfer ins Auge und bieten herrliche Fotomotive. Wir entdecken in der Wüstenstadt Erfoud die berühmten Fossilien im schwarzen Marmor. Etappenziel ist Merzouga im Dünengebiet Erg Chebbi.

10. Tag Merzouga

Freier Tag zu Füßen der goldgelben Dünen – mit Kamelritt zum Sonnenuntergang?

11. Tag Merzouga

Heute erwartet uns ein lebhafter Ausflug mit Geländewagen in die hohen Sanddünen der Umgebung.

12. Tag Merzouga – Tazzerine

Auf dem Weg nach Tazzerine durchqueren wir steinige Wüstenebenen mit kargen Bergen, fahren vorbei an Sanddünen, Palmenhainen und schönen Lehmdörfern mit Burgen.

13. Tag Tazzerine – Zagora

Das Draa-Tal gehört zu den eindrucksvollsten Landschaften Marokkos. Teils kurvig, teils gerade führt die Straße am Fluss entlang. Mal durch enge Schluchten, dann wieder über weite Hochebenen hinweg. Trutzige Kasbahs (Burgen) sind auf beiden Seiten des Flusses zu bewundern, Obstplantagen, Palmenhaine und ockerfarbene Gehöfte zeugen von der Fruchtbarkeit dieses Landstriches. Lassen Sie sich Zeit und genießen Sie dieses einzigartige Panorama. Tagesziel ist die lebendige Garnisonsstadt Zagora.

14. Tag Zagora – Ouarzazate

Wir genießen noch einmal das malerische Draa-Tal flussaufwärts nach Norden fahrend. Unterwegs können wir hoffentlich in einem der hübschen Dörfer einen bunten Markttag erleben. Unser heutiges Ziel ist Ouarzazate.
Nagelneu ist die beeindruckende Passstraße über den Djebel (Bergzug) Sarrho.

15. Tag Ouarzazate

Ein Tag zur freien Verfügung. Zur individuellen Besichtigung der interessanten Filmstudios oder von Ait Ben Haddou –märchenhafte UNESCO-Lehmziegelstadt und begehrte Filmkulisse.

16. Tag Ouarzazate – Tata

Wir fahren über eine kleine Panoramastraße zunächst nach Tazenakht, Zentrum der Teppich- und Deckenknüpferei. In einer der kleinen Garküchen im Städtchen probieren wir eine Tajine. Auf dem Weg nach
Tata durchqueren wir die weiten Hochebenen des Anti-Atlas, durchzogen von tiefen Tälern.

17. Tag Tata

Ein Tag zur freien Verfügung – zum Entspannen, oder um die Wüstenstadt Tata mit ihren authentischen Marktplätzen zu erkunden. Auch eine Rundfahrt mit dem eigenen Fahrzeug in die umgebenden Berge bietet sich an!

18. Tag Tata – Sidi Ifni

Vom Sandmeer zum Atlantik! Auf dieser Strecke ist echte Wüsteneinsamkeit zu spüren. Zum Atlantik hin wechselt die Vegetation zuerst zu stacheligen Sukkulenten, dann zu grünen Wiesen und Wäldern bis zur felsigen Küste. Wir übernachten unterhalb von Sidi Ifni direkt am Meer.

19. Tag Sidi Ifni – Tiznit

Tiznit erreichen wir auf guter Teerstraße, überwiegend an der Küste entlang. Die reizvolle Steilküste bietet immer wieder wunderbare Ausblicke auf den Atlantik. Tiznit ist berühmt für seinen kunstvoll gearbeiteten
Silberschmuck und die malerische Altstadt.

20.  Tag Tiznit – Tafraout

Tafraout im Tal der Ammeln lockt mit roten Granitfelskugeln und Palmen.

21.  Tag Tafraout

Ein freier Tag lässt Zeit zum Erkunden der einzigartigen Landschaft.

22. Tag Tafraout – Taroudant

Es geht gen Norden, sanfte Hügel und grüne Wiesen erfreuen das Auge. Wir übernachten bei Taroudant, dem sehenswerten historischen Handelszentrum am Oued Sous.

23. Tag Taroudant – Marrakesch

Auf dem Weg nach Marrakesch überqueren wir den Hohen Atlas auf einer landschaftlich überaus reizvollen Strecke. Vom 2.000 m hohen Tizi n’Test-Pass bietet sich ein eindrucksvolles Panorama. Es begrüßen
uns üppige Obstplantagen und tief eingeschnittene Flusstäler. Tagesziel ist die alte Königsstadt Marrakesch.

24. Tag Marrakesch

Marrakesch, vor der beeindruckenden Kulisse des Atlas-Gebirges gelegen, ist eine der faszinierendsten und sehenswertesten Städte des ganzen Landes. Auf unserem Stadtrundgang besichtigen wir die wichtigsten
Sehenswürdigkeiten und bewundern das quirlige Leben in den Souks.

25. Tag Marrakesch

Ein Tag zur freien Verfügung. Wir können durch die von roten Lehmmauern gesäumten Gassen der Medina wandern, in den verwinkelten Souks Souvenirs erobern, den Duft des Gewürzmarkts schnuppern und auf dem Place Djemaa El Fna bei einem Kaffee den Gauklern, Feuerschluckern, Musikern und Akrobaten zuschauen.

26. Tag Marrakesch – Essaouira

Ausladende Argan-Bäume begleiten uns bis Essaouira. Die kleine Stadt begeistert mit ihrer vollständig erhaltenen, von Burgmauern umgebenen Medina, dem malerischen Fischereihafen und einem ausgedehnten Sandstrand.

27. Tag Essaouira

Individuelle Besichtigung und Einkaufsbummel in Essaouira, dem alten Mogador. Die gesamte Altstadt ist UNESCOWeltkulturerbe!

28. Tag Essaouira – Mohammedia

Entlang der Küstenstraße reiht sich ein malerisches Städtchen an das andere. Wir ankern in der Bucht von Oualidia – berühmt für wohlschmeckenden Fisch und Austern!

29. Tag Oualidia – Mohammedia

Der Fischereihafen El Jadida mit seiner portugiesisch geprägten Altstadt liegt heute am Wegesrand. Wir  bleiben für drei Nächte auf einem Stellplatz direkt am Meer zwischen Casablanca und Rabat. Von hier aus werden wir mit dem Bus die Metropolen besuchen.

30. Tag Casablanca

Sehenswert das Stadtzentrum mit französischen Bürgervillen aus den 30er und 40er Jahren und die moderne
Hassan II. Moschee mit einem über 200 m hohen Minarett.

31. Tag Rabat

Busfahrt zur Hauptstadt Rabat. Wir besuchen den Königspalast, die andalusischen Gärten und den Hassanturm.

32. Tag Mohammedia – Asilah

Es geht an der Küste entlang zum malerischen Badeort Asilah.

33. Tag Asilah – Tanger-Med – Algeciras

Wir erreichen den Hafen von Tanger. Von hier geht es mit der Fähre wahlweise nach Algeciras, Spanien oder Genua, Italien.

Während der Reise können sich noch Änderungen ergeben, die jedoch den Gesamtverlauf der Tour nicht beeinträchtigen.