NEU im Programm!
Reisepreis

2.850,- € pro Person

€ 3.990,- für Einzelfahrer


Tourbuchanfrage

Gerne senden wir Ihnen unser Tourbuch mit ausführlicher Reise- und Leistungsbeschreibung.

Sie haben eine Frage?

 

 

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

+ 49 211 / 210 8083

info@sea-bridge.de

Iberia – Auf den Spuren der Seefahrer
Spanien hat weitaus mehr zu bieten....
  • Beginn der ReiseSonntag, 7. Mai 2023
    Start in Barcelona, Spanien
  • Ende der ReiseMontag, 5. Juni 2023
    Reiseende in Bilbao, Spanien
  • Dauer30 Tage
  • Streckeca. 3.000 Kilometer
  • HistorieNEU im Programm!
  • FahrzeugEigenes Wohnmobil
  • LänderSpanien
Auf den Spuren der Seefahrer

Auf dieser Reise können wir feststellen, dass Spanien weit mehr zu bieten hat als „Sol y Mar“. Die kulturellen  Schätze reichen von der Antike bis in die Neuzeit; und auch landschaftlich gibt es viele Highlights zu  entdecken. Kulinarisch geht es von Paella über Tapas hin zu geselligen Grillabenden mit Sherry und Portwein.  Doch auf unserer Reise genießen wir nicht nur die landestypische Küche, sondern lernen neben aufregenden  Städten auch die Einwohner der verschiedenen Regionen und ihre Kulturen kennen.

Barcelona ist der Ausgangspunkt unserer Tour rund um die Iberische Halbinsel. Entlang von Mittelmeer und  Atlantik begleiten uns einzigartige Küsten und teils einsame Strände bis in das bergige Baskenland. Das Ebro-  Delta ist bekannt für seine Artenvielfalt. Weiter führt uns die Fahrt durch die schroffe Gebirgslandschaft der  Sierra Nevada und schließlich erreichen wir Granada mit der berühmten maurischen Burganlage „Alhambra“.

Entlang der zerklüfteten und einzigartigen Steilküste Portugals, an der der Algarve, folgen wir von nun an dem  Atlantik, besuchen die Hauptstadt Lissabon und das ehemalige Piratennest Porto mit seiner malerischen  Altstadt. Wir folgen auch dem Jakobsweg, an dessen Ende man durch die Gassen von Santiago de Compostela  schlendern kann.

An der Costa Verde, der grünen Nordküste Spaniens, stehen wir bei La Coruña hoch über dem Meer und  erreichen schließlich das stolze Baskenland. Dort erwartet uns die pulsierende Stadt Bilbao, wo unsere  Iberische Rundreise endet.

Reiseleistungen
Im Reisepreis sind folgende Leistungen enthalten
  • Alle Camping-& Übernachtungsgebühren
  • mind. 4 x landestypische gemeinsame Essen
  • mind. 1 x Bootsausflug
  • 2 x Weinprobe
  • Stadtexkursionen/Führungen inkl. Transfer in Barcelona, Granada, Lissabon, Porto, Bilbao
  • Besichtigung der Festungsanlagen in Sagres, der Alhambra, geschichtsträchtiger Leuchttürme, Besuch  des Guggenheim Museums
  • Alle Eintritte gemäß Programm
  • Deutschsprachiger Reiseleiter
  • Roadbook mit detaillierter Streckenbeschreibung & Straßenkarten für Spanien und Portugal
  • Backup-Office in Deutschland während der gesamten Reise für Betreuung logistischer Fragen  (Ersatzteile, Erkrankung, sonstige Aufgaben)
Fahrzeugeignung

Fahrzeuge über 8,00 m Länge oder über 7,5 t Gewicht müssen angefragt werden.

Fast alle gängigen Wohnmobile können bei dieser Reise mitfahren – wir beraten Sie gerne.

Ihr Wohnmobil muss in technisch einwandfreiem Zustand sein. Sie müssen darin einige Tage autark ohne  Strom & Sanitäranlagen stehen können. Toilette und Waschmöglichkeit im Wohnmobil sind  Mindestanforderungen an die Sanitärausstattung Ihres Fahrzeugs. Solarpaneele sind ausdrücklich empfohlen. 

Ausreichende Bodenfreiheit und ein kurzer Überhang sind von Vorteil.

Fotos
Mehr als Worte sagen können
Route
Etappen
Entlang des Mittelmeeres (1.Woche)

Bei Barcelona, einer der schönsten Städte Spaniens, starten wir unsere Umrundung der Iberischen Halbinsel.  Die gemeinsame Besichtigung der katalanischen Hauptstadt beeindruckt am kommenden Tag nicht nur mit  den architektonischen Kreationen Gaudis, wie der Basilika Sagrada Familia und dem Casa Batlló. Nun aber  wollen wir losziehen, an der spanischen Mittelmeerküste entlang immer Richtung Süden.

Auf der Halbinsel im Ebro-Delta machen wir Station. Wir stehen auf einem Campingplatz inmitten von  Reisfeldern und genießen hier ein landestypisches Abendessen.

Ein Ausflug mit dem Rad durch die Reisfelder, einen café con leche im romantischen Fischerdorf Sant Carles,  oder einfach genießen und an den Strand gehen, steht hier auf dem Programm. Über das Naturschutzgebiet  von Navajas mit dem beeindruckenden Wasserfall erreichen wir El Palmar, nahe dem Naturpark Albufera.  Von unserem Platz bietet sich ein fantastischer Blick auf das Mittelmeer.

Auf einer Bootstour erkunden wir den Nationalpark l’Albufera mit dem größten See Spaniens und lassen uns  anschließend kulinarisch von der valencianischen Küche verwöhnen.

Costa del Luz und Algarve (2.Woche)

Die längste Fahrtetappe unserer Reise führt teils über kurvenreiche Straßen durch die Sierra Nevada bis nach  Granada, wo uns die historische Burganlage der Alhambra, ein UNESCO-Kulturerbe, erwartet. Wir lassen uns  vom Zauber der Alhambra in die Zeit der Mauren entführen.

Schon haben wir die Atlantikküste erreicht und besuchenden Nationalpark Doñana an der Costa de la Luz. Der  Naturpark beherbergt das größte Feuchtgebiet Spaniens und ist ein Winterquartier zahlreicher Zugvögel  und Flamingos. Nun ist es nicht weit bis zur portugiesischen Grenze, die Hafenstadt Tavira stimmt uns auf die  portugiesische Seefahrernation ein. Entlang der landschaftlich faszinierenden Küste der Algarve reisen wir bis  nach Olhão. Hier lassen wir uns vom Charme und der geschäftigen Hafenatmosphäre des Fischerortes  verzaubern. Bei einer Bootstour staunen wir über das türkisblaue Meer und die hohen Klippen der Algarve.  Mit etwas Glück bekommen wir auch noch Delphine zu sehen. Abschließend gibt es ein traditionell  portugiesisches Abendessen.

Portugal (3.Woche)

Das kleine Lagos mit seinen knapp 5.000 Einwohnern zählt zu den wichtigsten Häfen in Portugals Seefahrer  Geschichte. Von hier aus wurde einst die Neue Welt entdeckt und das Land zur kolonialen Großmacht. Die  wunderschöne Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen gilt als Perle der Algarve. Wir kommen zum Parque  Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina. Dieser Teil der Algarve beeindruckt mit seinen Steilküsten  und atemberaubenden Ausblicken.

Der Leuchtturm am Cabo de Sao Vicente, dem südwestlichsten Zipfel von Europa, ist bald erreicht. Wir  besichtigen Sagres mit der Festung, besuchen die Fischhalle und können ein leckeres Fischgericht genießen,  frischer geht es nicht!

Lissabon, die wunderschöne Hauptstadt Portugals, liegt an einer Bucht mit der Flussmündung des Tejo.  Ausgangspunkt unserer Stadtbesichtigung ist die Praça Marquês de Pombal, der prachtvolle Platz im Herzen  der Stadt. Eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn gehört in Lissabon zum Pflichtprogramm. Wir lassen  den Tag bei einem gemütlichen Stadtbummel in einem der unzähligen Gärten von Lissabon ausklingen.

Das  mittelalterliche Coimbra ist eine weitere Station auf unserer Rundreise, bevor wir Porto erreichen. Die  zweitgrößte Stadt Portugals zählt zu Recht zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist mit Sicherheit ein weiterer  Höhepunkt unserer Tour. Porto besticht nicht nur durch die zahlreichen barocken Kirchen und die malerische  Flusskulisse, sondern auch mit unzähligen kleinen Cafes in den es die bekannten Pastel de Nata gibt. Hier gilt  es auch, den exzellenten Portwein zu probieren.

Der Norden und die Bizkaya (4.Woche)

Bei Santiago de Compostela betreten wir wieder spanischen Boden. Die berühmte Pilgerstadt ist das Ziel  zahlreicher Christen aus aller Welt und markiert das Ende des Jakobsweges. Auf unserem Rundgang durch die  historische Innenstadt besichtigen wir auch die beeindruckende Kathedrale, mit dem Grab des Apostel  Jakobus. Dies ist eine der bedeutendsten Pilgerstätten des Christentums.

La Coruña liegt im äußersten Nordwesten der Iberischen Halbinsel. Das Wahrzeichen der größten Stadt Galiziens ist der beeindruckende Herkulesturm. Der älteste noch intakte Leuchtturm der Welt blickt zurück  auf eine nahezu zweitausendjährige Geschichte, bis in die Römerzeit. Wir erreichen die Costa Verde, die grüne  Küste im Norden Spaniens. Unser Campingplatz liegt unmittelbar an einer 70 m hohen Klippe. Wir nehmen  uns Zeit für das schöne Hafenstädtchen Luarca und für das beschauliche Munduka, das zu den ältesten  Städten im Baskenland gehört. Der traditionsreiche Ort besticht durch seine rustikale Schönheit und die  umliegende Küste. Mit dem Bus erreichen wir von hier aus die Baskenstadt Bilbao und besuchen dort unter  anderem das berühmte Guggenheim Museum.

Bei einem stimmungsvollen Abschiedsessen feiern wir die schöne gemeinsame Zeit auf der Iberischen  Halbinsel, die hier im Baskenland ihr Ende findet.

Diese Reise ist nur in Abschnitten von uns bisher gefahren worden. Viele der Strecken sind auch für uns  Neuland und können ggf. nicht alle im Vorfeld dieser Tour abgefahren werden. Bitte beachten Sie, dass wir bei  diesen besonderen Tourformaten bewusst keine Tagesetappenbeschreibungen vorgeben. Während der Reise  können sich Routen- und Programmänderungen ergeben.

Auch durch nicht planbare äußere Einflüsse (u.a. wetterbedingte sowie politische und gesellschaftliche  Ereignisse) kann es zu nicht voraussehbaren Änderungen kommen.